FlüchtlingspolitikGesundheitspolitik

Mit den Gedanken in Paris

Brief aus Berlin 18/2015

Liebe Parteifreunde,
sehr geehrte Damen und Herren,

die Ereignisse in Paris machen uns fassungslos. Meine Gedanken sind in Paris bei den vielen Verletzten und den Angehörigen der Toten.

In Berlin haben wir diese Woche über den Flüchtlingsstrom debattiert, der Deutschland erreicht. Wir dürfen die Verfolgten, die bei uns Schutz suchen, nicht mit den brutalen Attentätern von Paris in Bezug setzen. Und doch wird die Sorge nicht kleiner, sondern größer: Was kommt nun auf uns zu? Schreiben Sie mir, was Sie denken, und was ich als Ihre Stimme nach Berlin tragen soll. Denn es klingt heute anders als noch vor zwei Tagen: Wir schaffen das.

Lesen Sie meinen Newsletter, den ich vor den Ereignissen in Paris verfasst habe.

Kühler Sommer – Heißer Wahlkampf! Der Sommer ist fast schon vorbei, das Wetter eher kühl, doch dafür tobt der Wahlkampf bei mir im Wahlkreis umso heißer. Es macht mir großen Spaß mit den Menschen ins Gespräc…weiterlesen

Letzter Newsletter vor der Sommerpause Diese Woche stand ganz unter dem Zeichen der Diskussion um die "Ehe für alle". Mit dem erzwungenen Antrag auf Abstimmung hat sich die SPD als Koalitionspartner verabschiedet…weiterlesen

Mein neuer Newsletter Die Sommerpause rückt immer näher - Nur noch eine Sitzungswoche, bevor es in die heiße Phase des Wahlkampfes geht. Ich freue mich schon darauf, möglichst vielen meiner Wähler…weiterlesen