GesundheitspolitikWahlkreis

„Wir brauchen die freien Berufe!“

Einladungsbild Ute Bertram Heilmittelerbringer

Sollten gesetzlich Versicherte auch direkt zum Physiotherapeuten gehen können – ohne hausärztliche Verordnung? Diese und andere Fragen besprach ich diese Woche in einem Fachgespräch in Alfeld. Mein Fraktionskollege Dr. Roy Kühne und ich diskutierten mit rund 30 Besuchern, überwiegend aus der Branche.

Wir Gesundheitspolitiker der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sind dafür, einen solchen direkten Zugang zu den so genannten „Heilmittelerbringern“ zu prüfen. Erfahrungen aus anderen Ländern wie Schweden, Norwegen oder den Niederlanden zeigen, dass die Behandlungsqualität dadurch steigt. Bei einer Einführung in Deutschland müssten die Heilmittelerbringer freilich schon in der Ausbildung lernen, wie die Befunderhebung oder die Erstellung von Therapieberichten funktioniert.

Wir sprachen auch über Ausbildungsfragen und die Forderungen nach angemessener Vergütung. Viele Fachleute halten die gegenwärtige Vergütung angesichts der Preissteigerungen für nicht ausreichend. So würden etwa die Gehälter von Physiotherapeuten in stationären Einrichtungen um 40 Prozent höher liegen als die Vergütungen in den freien Praxen.

Da muss etwas passieren, bevor sich immer mehr Qualifizierte von diesem wichtigen Berufsfeld abwenden. Unser Gesundheitswesen ist ohne die freien Berufe nicht denkbar!

Russlanddeutscher Heimatabend in Drispenstedt Zum Heimatabend im Stadtteiltreff in Drispenstedt hatte die Hildesheimer Bundestagsabgeordnete Ute Bertram eingeladen. Ehrengäste waren ihr Fraktionskollege Heinrich Zertik aus H…weiterlesen

Forschungsministerin Johanna Wanka zu Gast in Hildesheim Am Dienstag durfte ich einen ganz besonderen Gast in Hildesheim begrüßen. Bildungs- und Forschungsministerin Johanna Wanka war meiner Einladung gefolgt und besuchte zusammen mit…weiterlesen

Meine Woche in Berlin    weiterlesen