Pressemitteilung

Ute Bertram wirbt im Bundestag für Fagus-Werk

2019 wird deutschlandweit das Bauhaus-Jubiläum gefeiert – denn was im Jahre 1919 in Dessau gegründet wurde, gilt mittlerweile als Deutschlands erfolgreichster kultureller Exportartikel des 20. Jahrhunderts. Die berühmte Hochschule für Gestaltung „Bauhaus“ hätte es ohne das Fagus-Werk in Alfeld wohl nicht gegeben. Denn der revolutionäre Entwurf des damals noch völlig unbekannten Walter Gropius legte den entscheidenden Grundstein für dessen weltweite Karriere als Architekt. Darauf hat jetzt auch die Alfelder Bundestagsabgeordnete Ute Bertram in einer Rede vor dem Deutschen Bundestag hingewiesen. Als Mitglied im Ausschuss für Kultur und Medien stellte sie einen Antrag der Großen Koalition zum Bauhaus-Jubiläum vor.

In Alfeld könne man studieren, was das Bauhaus bis heute auszeichnet: Hier „entstand der neue Lebensentwurf für den modernen Menschen im Industriezeitalter, unabhängig von seiner sozialen Zugehörigkeit. Diese Idee ist es, die Geschichte geschrieben hat, in Deutschland und in der Welt,“ so Bertram. Sie setze sich daher dafür ein, dass alle Bauhaus-Stätten gut auf die großen Jubiläums- feierlichkeiten im Jahre 2019 vorbereitet werden.

Die Rede kann auch in der Mediathek des Bundestages angesehen werden.

Download