Artikel mit Schlagwort "Gesundheitspolitik"

Das hat man selten: Am 23. Januar war ich live dabei, als der Deutsche Olympische Sportbund und der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken den "Goldenen Stern des Sports" verliehen - und aus 16 Landessiegern gewann tatsächlich unser heimischer Verband "Eintracht Hildesheim"! Bundespräsident Joachim Gauck war Ehrengast der Veranstaltung. Die "Sterne des Sports" werden stellvertretend für Millionen von Ehrenamtlichen verliehen, die sich in Sportvereinen engagieren.  (mehr …)weiterlesen
Ab dem 21. Juni ist Sommer – die Reisezeit beginnt. Passend dazu möchte die Hildesheimer Bundestagsabgeordnete und Gesundheitspolitikerin Ute Bertram daran erinnern: „Schauen Sie in Ihren Impfpass! Und informieren Sie sich auch über Schutzimpfungen für Ihr Reiseziel. Oft wird die Impfung sogar von der Krankenkasse übernommen.“ Wegen des Masernausbruchs in Berlin Ende 2014 hat der Bund mit dem Präventionsgesetz 2015 ein Maßnahmenpaket zur Stärkung des Impfwesens auf den Weg gebracht. Und es wirkt: Seitdem wird deutlich mehr geimpft. Bei Kindern hat sich die Impfrate in den letzte…weiterlesen
Welche Wünsche haben Mitglieder von Sportvereinen an die Politik? Dieser Frage ist "Eintracht Hildesheim von 1861 e.V." aus meinem Wahlkreis auf originelle Weise nachgegangen: Auf einer Postkarte von 3 x 2 Metern sammelten sie circa 250 Wünsche und Beiträge zur Gesundheitspolitik. Diese Karte übergaben sie am heutigen 15. März 2016 dem Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Als Gesundheitspolitikerin hatte ich diesen Termin gern vermittelt. Herr Gröhe versprach, sich die Wünsche in seinem Büro noch einmal sehr genau anzusehen - schließlich sind Sportler für den Gesundheitsmin…weiterlesen
In der vergangenen Woche gab die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) ihren Parlamentarischen  Jahresempfang in den ehrwürdigen Räumen der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft, gleich gegenüber dem Reichstagsgebäude in Berlin. Über 100 Gäste nahmen daran teil, unter ihnen 14 Mitglieder des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages. Im Rahmen dieses Empfangs fand eine Podiumsdiskussion statt, die vor allem eines gezeigt hat: Diabetes und andere chronische Erkrankungen sind eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die nur gemeinsam bewältigt werden kann. Gerade der Diabetes T…weiterlesen
Eine der wichtigsten Aufgaben als Abgeordnete ist für mich auch eine der spannendsten: Der Kontakt mit den Menschen, die unsere Arbeit in Berlin direkt betrifft. Am Dienstag hospitierte ich einen Vormittag im Seniorenpark Winzenburg bei Freden. Ich durfte die Pflegekräfte drei Stunden lang bei ihrer täglichen Arbeit begleiten. Anschließend diskutierte ich mit ihnen über das geplante Pflegeberufegesetz. Darin sollen die bislang getrennten Ausbildungsgänge für Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege zu einem einheitlichen „Pflegefachmann“ zusammengefasst werden. In der Welt der Pfle…weiterlesen
Bundesgesundheitsminister Gröhe plant, die Ausbildung der Pflegeberufe zu reformieren. Die bislang getrennten Ausbildungsgänge für Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege sollen zu einem einheitlichen „Pflegefachmann“ zusammengefasst werden. Wir Gesundheitspolitiker der CDU diskutieren viel darüber. Viele sorgen sich, wie das die anspruchsvolle Ausbildung zur Kinderkrankenpflege beeinflussen würde. Ich wollte den Reformvorschlag mit Fachpersonal vor Ort besprechen und verbrachte deshalb einen Vormittag in der Kinderklinik des Bernward-Krankenhauses (BW) in Hildesheim. Um Kinder w…weiterlesen
Einen ganzen Vormittag hospitierte ich diese Woche in der Fredener Apotheke in meinem Wahlkreis. Als Gesundheitspolitikerin ist es mir wichtig, immer wieder Eindrücke vor Ort zu gewinnen. „Wie wird ein Rezept in der Apotheke bearbeitet? Wird die Prüfung von Ausgangsstoffen vergütet? Welche Berufsbilder gibt es in einer Apotheke?“ Bei einem Rundgang durch die Apotheke wurden mir die Arbeitsplätze gezeigt und ich sprach mit den Mitarbeiterinnen über ihre täglichen Aufgaben. Wie Sie auf dem Bild sehen, rührte ich später auch selbst eine Salbe an. Da es sich sonst für den Apotheke…weiterlesen
Sollten gesetzlich Versicherte auch direkt zum Physiotherapeuten gehen können – ohne hausärztliche Verordnung? Diese und andere Fragen besprach ich diese Woche in einem Fachgespräch in Alfeld. Mein Fraktionskollege Dr. Roy Kühne und ich diskutierten mit rund 30 Besuchern, überwiegend aus der Branche. Wir Gesundheitspolitiker der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sind dafür, einen solchen direkten Zugang zu den so genannten „Heilmittelerbringern“ zu prüfen. Erfahrungen aus anderen Ländern wie Schweden, Norwegen oder den Niederlanden zeigen, dass die Behandlungsqualität dadurch steig…weiterlesen
Gesundheit geht jeden an. Als Mitglied des Gesundheitsausschusses des Bundestages ist es mir eine besondere Freude, auf diesem Politikfeld mitzuwirken. Der Jahreswechsel 2015/2016 ist ein guter Anlass zum Blick zurück und nach vorn. Im neuen Jahr kommen folgende Änderungen auf uns zu, die wir im letzten Jahr beschlossen haben:   Krankenhausstrukturgesetz: Das Gesetz sichert eine gute erreichbare Versorgung vor Ort, gute Arbeitsbedingungen für das Krankenhauspersonal und eine hohe Qualität durch Spezialisierung.   Strukturfonds: Er wird zur Verbesserung der Versorgu…weiterlesen
avatar
Liebe Parteifreunde, sehr geehrte Damen und Herren, die Ereignisse in Paris machen uns fassungslos. Meine Gedanken sind in Paris bei den vielen Verletzten und den Angehörigen der Toten. In Berlin haben wir diese Woche über den Flüchtlingsstrom debattiert, der Deutschland erreicht. Wir dürfen die Verfolgten, die bei uns Schutz suchen, nicht mit den brutalen Attentätern von Paris in Bezug setzen. Und doch wird die Sorge nicht kleiner, sondern größer: Was kommt nun auf uns zu? Schreiben Sie mir, was Sie denken, und was ich als Ihre Stimme nach Berlin tragen soll. Denn es klingt heu…weiterlesen